Unsere kleine Schwester

25.Oktober 2016
Haus der Geschichte, 19 Uhr

Die Schwestern Sachi, Yoshino und Chika leben gemeinsam in einem großen Haus in Kamakura, einer Küstenstadt unweit von Tokio. Zur Beerdigung ihres Vaters, der die Familie vor 15 Jahren verlassen hat, reisen die drei jungen Frauen aufs Land. Dort treffen sie ihre Halbschwester Suzu, die nun auf sich allein gestellt ist. Obwohl sie die schüchterne 13-Jährige kaum kennen, bieten sie ihr kurzerhand an, zu Ihnen nach Kamakura zu ziehen. Suzu nimmt die Einladung an, und so beginnt für die vier Schwestern ein neues Leben, in dem zwar die Vergangenheit ihren Platz hat, aber einzig die Gegenwart zählt.

Schimmernde Sonnenreflexe auf dem Meer, das leuchtende Laub des Herbstwaldes, ein Feuerwerk, das den Sommer ankündigt - inmitten des Farbenspiels, das die Stadt Kamakura im Zyklus der Jahreszeiten durchläuft, spielt die Geschichte dieser vier Schwestern. In gewohnt zurückhaltendem Gestus erzählt der japanische Regisseur Kore-eda Hirokazu von der Verunsicherung zwischen ihnen und wie diese mit der Zeit einer familiären Vertrautheit und tiefen Sympathie weicht.

„Unsere kleine Schwester“ basiert auf dem preisgekrönten Manga „Umimachi Diary“ von Akimi Yoshida und feierte seine Premiere im Wettbewerb des diesjährigen Internationalen Filmfestivals von Cannes. 128 Min.

(Quelle: kleine-schwester.pandorafilm.de)

Termine

Mai - 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05 06
07 08
09
10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 26 27
28 29 30 31  
Mittwoch, 09. Mai 2018
19:00 - Michiko, Kaiserin von Japan „Nur eine kleine Maulbeere, aber sie wog schwer“
Vortrag von Prof. Pantzer im Haus der Geschichte Willy-Brandt-Allee 14, Bonn