Vorträge

„Comics aus Japan (Manga) und ihre Leser in Deutschland“

Universität Hörsaal 17, Regina Pacis Weg 5, Gebäude H, Englisches Seminar

in Kooperation mit der DJG der Studierenden der Universität Bonn

Vortrag von Prof. Dr. Bernd Dolle-Weinkauff, Universität Frankfurt

Die populäre Kinder- und Jugendliteratur spielen im gegenwärtigen Prozess der kulturellen Globalisierung eine nicht unbedeutende Rolle. Ein Phänomen der jüngsten Vergangenheit stellt der Aufstieg der aus dem asiatischen Raum stammenden populärkulturellen Produktion und deren zunehmender Einfluss in der westlichen Hemisphäre dar. So wurden insbesondere die japanischen Comics im Verlauf der 1990er-Jahre Schritt für Schritt zu Favoriten der jungen Leser und damit zum Symbol einer Entwicklung, die sich im Verbund vor allem mit Animationsfilmen und Computerspielen vollzog.

Angesichts der Tatsache, dass die Jugendkulturen der europäischen Länder in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts von nordamerikanischen Einflüssen dominiert wurden, wirft die Frage auf, was die Produkte der japanischen Kulturindustrie dazu befähigte, in dieser Entwicklung eine führende Rolle zu übernehmen, welche kulturellen Kräfte hier wirksam wurden und geeignet waren, eine solche Ausstrahlung zu entwickeln. Woher, so fragt sich, rührt die Faszination für Manga und Anime? Welche Zusammenhänge bestehen zwischen diesen Tendenzen und dem Alter, dem Geschlecht oder dem sozialen Status der Rezipienten? Lassen sich Einflüsse auf die Rezeptions- bzw. die Lesegewohnheiten der jungen Leute feststellen, auf ihre Kommunikationsformen und kulturellen Praxen? Hat die Lektüre von Manga Einfluss auf das soziale Leben, die Lebensweisen und das Bewusstsein der Leser?

Prof. Dr. Bernd Dolle-Weinkauff
Dr. phil., Honorarprof. der Gesamthochschule Kecskemét (Ungarn), Studium der Germanistik und Geschichte an den Universitäten Heidelberg und Frankfurt am Main. Promotion 1983 in Germanistik an der Universität Frankfurt. 1989–2018 Kustos des Instituts für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Gründungsmitglied der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung in Deutschland (1987) und der
deutschsprachigen Schweiz (GKJF) und der Gesellschaft für Comicforschung (ComFor, 2005). Arbeits- und Forschungsfelder: Geschichte und Theorie der Kinder- und Jugendliteratur und ihrer Medien, Historisches Kinder und Jugendbuch, Märchen, Bilderbuch, Bildgeschichte und Comic.

Zurück